• Griechische Weine

Para...kopois

Der Name des Weingutes „Para…kopois“ ist ein Wortspiel auf der Grundlage der das Gut beherbergenden Ortschaft „Parakopi“ (Παρακοπή) und der Tatsache, dass auf der kargen und hügeligen Insel Syros der Weinbau nur mit viel Mühe (κόπος) vonstatten gehen kann.

Visuelle Eindrücke vom Hügel Γερούσι vermittelt auch dieses Video.


Das noch ganz junge Weingut wurde 2018 von den von der Insel stammenden Petros Roussos und seiner Partnerin Anezoula Nomikou gegründet und wird önologisch von Elias Roussakis betreut.

Insgesamt werden auf den nur 2 ha 120 hl Wein produziert. Und zwar aus den autochthonen Rebsorten Serfiotiko, Roditis und Kountoura (hierzulande eher bekannt als – „schwarze“ – Mandilaria).


Serfiotiko macht gut 80% der Anbaufläche von Syros aus und es ist erfreulich zu hören, dass gegenwärtig Anstrengungen unternommen werden, eine entsprechende PGI (momentan gibt es nur eine PGI Kykladen) offiziell anerkennen zu lassen. Der Serfiotiko ist eine „gris“-Rebsorte (ερυθρωπή ποικιλία), der sowohl weiß als auch rot ausgebaut werden kann. (Analog zur auf der Peloponnes bekannteren Moschofilero-Rebsorte.) Dazu werden vor der Kelter die Trauben entsprechend ihrer individuellen Färbung sortiert. Die beiden folgenden Fotos demonstrieren diese Bandbreite in der Färbung.



Zum Rosé werden dann noch 20% Mandilaria hinzugefügt. (Details zum Wein gibt es hier.) Die folgenden beiden Fotos zeigen die Beeren vor der Pressung und den rebsortentypischen dunkleren Most.



Beim Weißwein sind es 30% Roditis (Fox), die zum Serfiotiko hinzukommen. (Für Details siehe hier.) Beide Weine werden unter dem Namen νήσου μέθη – „Rausch der Insel“ – vermarktet, wobei an die berauschende Schönheit von Syros gedacht ist.

Dazu kommt nun auch ganz frisch der Jahrgang 2019 des „Onore“ – eines Süßweines aus 100% Serfiotiko, der – für die Kykladen typisch (vgl. Vinsanto) – als Strohwein produziert wird, also 10 bis 12 Tage in der Sonne auf ca. ein Drittel des ursprünglichen Saftgehaltes eingetrocknet wird. (Für Details siehe hier.) Dazu soll in ein bis zwei Jahren eine im Eichenfass gereifte Variante kommen (hier gibt es ein schönes Video zum aktuellen Stand).


Das Weingut befindet sich noch in seiner Etablierungsphase. Ein Anbau als Verkostungsareal wird gerade fertiggestellt. Auch die Webseite ist noch im Aufbau. Kontakt lässt sich aber problemlos per Telefon (+30 6974989560) oder eMail (para_kopois_winery@yahoo.com) aufnehmen. Die Inhaber geben sehr gerne Auskunft über ihre Arbeit. Auch auf Facebook und Instagram kann man die Fortschritte verfolgen.


Wir werden alle drei Weine bald auf der Webseite vorstellen. In Deutschland erhältlich sind sie bisher leider noch nicht. Wir waren die ersten, die überhaupt eine ins Ausland gesendete Lieferung erhalten haben. Wir werden aber, so viel lässt sich doch schon sagen, sicherlich nicht die letzten sein. Es sind Weine, die es auf jeden Fall verdienen, hierzulande erwerblich zu sein.

---

Verkostungsnotiz zum Nissou Methi Rosé 2019: hier.

Verkostungsnotiz zum Nissou Methi Weiß 2019: hier.

Verkostungsnotiz zum Onore 2019: hier.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Alpha Estate