• Griechische Weine

Ktima Erithrou Rodou

Die PGI Drama in Nordgriechenland beheimatet bereits einige der international bekanntesten griechischen Weingüter (wie auch ein Klick auf den entsprechenden Tag auf diesem Blog zeigt). Nun kam im Jahr 2019 eine Neugründung hinzu, die trotz der bereits recht großen Dichte an Weinproduzenten Kenner des griechischen Weins hat aufhorchen lassen – das „Ktima Erithrou Rodou“ von Giannis Triantafillidis und Katerina Karampatea.



Beide sind in der Welt des Weines keine Unbekannten und waren schon als Juroren an zahlreichen internationalen Wettbewerben beteiligt! Giannis verfügt über drei Jahrzehnte Erfahrung im Weinbau, Katerina hat Chemie und Önologie in Griechenland und im Bordeux studiert und Arbeitserfahrungen unter anderem im Burgund gesammelt. In Griechenland war sie bei einigen der namhaftesten Weingüter tätig. Auch einen zweiten Platz bei den Wine Women Awards in Paris, 2011, kann sie vorweisen. Dazu gesellt sich noch eine Doktorarbeit zu griechischen Rebsorten. Einzigartig ist dann aber noch die folgende Komponente: das von den beiden betriebene önologische Labor „Oenopolis,“ durch welches sie Kenntnisse über den griechischen Weinbau verfügen, wie sonst kaum jemand anderes.


Das Gut geht auf Pflanzungen von Malagousia, Assyrtiko, Muscat d’Alexandrie und Gewürztraminer auf einer Fläche von 2,5 ha im Jahr 2009 in der Gegend von Kokinogia („rote Erde“), im Aggitis-Tal, zurück. (Der Gutsnamen – wörtlich „rote Rose“ – ist ein Wortspiel, das sich auf diese Bodenbeschaffenheit und den Familiennamen bezieht.)

Das spezifische Terroir des Weinbergs, der ca. 20 km östlich der Stadt Drama liegt, welche der PGI den Namen gibt, ist von Kiesel und zuoberst Sand über felsigem Untergrund geprägt. Die gute Drainage ermöglichende Sandschicht spiegelt sich auch im Namen der Lage – Ammoudies („Sandstrände“) – wider. Eingegrenzt wird das Gebiet durch die Berge Menikio und den Ausläufer des Gebirgsmassivs Falakro, die Bergkette Agios Pavlos, und, unmittelbar nördlich von einem kleinen Fluss, welcher dem Aggitis zufließt.


Der 2020er Malagousia ist nun der erste Wein, der auf den Markt kommt. Weitere Produkte warden natürlich folgen, der Fokus auf Weißweinsorten wird durch den Anbau griechischer Rotweinsorten ergänzt werden. Schon der Premierejahrgang des Malagousia-Weins zeigt auf jeden Fall, dass man sehr gespannt bleiben darf, was das Ktima Erithrou Rodou in Zukunft noch kreieren wird.


Beim 2020er Malagousia handelt es sich nämlich definitiv um einen Qualitätswein. Ein Ertrag von 26,5 ha/hl bei einer Fläche von 0,85 ha und das Produktionsvolumen von 3000 Flaschen sprechen hier bereits eine sehr deutliche Sprache, ebenso wie die Beschränkung auf den Vorlaufmost für die Gärung.


Eine Verkostungsnotiz mit Bewertung des Weins findet man hier. Er ist nun auch in Deutschland erhältlich und wer sich von diesem besonderen Produkt eine Flasche sichern möchte, so lange sie erhältlich ist und zugleich diesem Blog unterstützen möchte, kann ihn direkt über diesen Link bestellen.



Die Webseite des Weinguts ist noch im Aufbau, aber man kann ihm bereits auf Facebook, Instagram und Twitter folgen.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Alpha Estate