• Griechische Weine

Griechische Weine als YouTube-Stars

Schöne Videos erleichtern den Einstieg in neue Hobbies – auch kulinarischer Art. Das gilt natürlich umso mehr im Moment, wo Reisen nicht möglich sind. Wer jetzt aber offen für neue Erfahrungen auf YouTube nach „griechischem Wein“ sucht, muss sich natürlich erstmal durch einen Wulst an Udo Jürgens-Aufnahmen und -Kopien kämpfen. Aber auch wer mehr Zeit investiert, wird kaum auf ausführliche Dokumentationen stoßen, wie sie sonst für ziemlich jede Weinbauregion Europas zur Verfügung stehen.


Nur selten stößt man auf einen YouTuber, der es sich auf die Fahne geschrieben hat, griechische Weine wirklich ernstzunehmen. Der „Winepunk“ Marco Zanetti hat immerhin in zwei verschiedenen Formaten bereits für griechische Weine geworben (hier und hier).


Damit steht er jedoch ziemlich alleine da. Sehr instruktiv ist sich anzuschauen, wie Master Sommelier Hendrik Thoma in einer Blindverkostung auf einen Assyrtiko von Mykonos (von Nico Lazaridis) reagiert. Nämlich durchaus mit guten Beobachtungen, aber völlig chancenlos, was die richtige Identifizierung angeht. Schon interessant, was er an mediterranen Herkunftsländern alles aufzählt, ehe er auf die Wiege des europäischen Weinbaus, eigentlich im Ausschlussverfahren, kommt. Und auch das, was ihm dann zu griechischem Wein einfällt, zeugt zwar von grundsätzlicher Wertschätzung, zugleich aber auch von einer eher peripheren Beschäftigung mit griechischen Weinen. Das soll jetzt gar nicht als Kritik verstanden werden. Im Gegenteil – ein solch ungeschönter Einblick zeigt ganz klar, welche große Strecke griechische Weine in Deutschland noch zurückzulegen haben, um entsprechend ihrer Qualität auch wahrgenommen – und getrunken! – zu werden.


Sehr begrüßenswert ist daher, dass auf YouTube zumindest der „Red wine mogul“ Anthimos Tsikras griechischen (Rot-)Weinen immer wieder eine Chance gibt und sie kompetent (mit einer persönlichen Vorliebe für Tannine) einschätzt. (Hier geht’s zur Playlist.)


In deutscher Sprache gibt es dann immerhin noch die Reportage Griechischer Wein: Ein Mythos und sein Alltag, produziert vom Bayrischen Rundfunk, zu sehen.

Hier trifft man tatsächlich auf einige sehr wichtige Winzer aus Griechenland. Die Auflösung ist zwar leider sehr schlecht und der Film nun auch schon 18 Jahre alt und daher oft nicht mehr auf dem neusten Stand. Er vermittelt aber sehr gut einen Eindruck der stetig steigenden Qualität der seit einigen Jahrzehnten aufstrebenden griechischen Weingüter und schafft es zugleich, die Vielfalt der im Hintergrund stehenden Philosophien adäquat einzufangen. Ein schöner Einstieg in den griechischen Wein – wobei man sich am besten im ersten Durchlauf die Namen der Weingüter notiert, dann je eine Flasche erwirbt und im zweiten Durchgang das visuelle Erlebnis durch Geschmacks- und Geruchseindrücke ergänzt.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen